AGB

1. Vorbemerkung

Die folgenden AGB gelten für die Nutzung der Internet-Plattform polpularc.com (im weiteren „Plattform“ genannt), betrieben als Einzelunternehmen von Sebastian Doppelhammer, München (im weiteren „Plattformbetreiber“ genannt). Nutzer der Plattform ist der Auftraggeber (im weiteren „Auftraggeber“ genannt), der Projekte aus den Bereichen Architektur & Innenarchitektur ausschreibt und auf der Plattform veröffentlicht und der Auftragnehmer (im weiteren „Kreativer“ genannt), der für die Projekte des Auftraggebers Lösungsvorschläge geben kann. Für die besten 3 Lösungsvorschläge lobt der Client ein Preisgeld für die Kreativen aus. Die folgenden Regelungen betreffen die rechtlichen Beziehungen zwischen Plattformbetreiber, Auftraggeber und Kreativen.

2. Begriffsbestimmungen

– Als „Plattform“ wird die Website unter der URL www.popularc.com oder einer anderen URL, die der Plattformbetreiber, auswählt, bezeichnet. Sie stellt die Dienstleistungen des Plattformbetreibers bereit – auf der Plattform wird die Möglichkeit geschaffen, für verschiedene Architektur- und Innenarchitekturprojekte effiziente und vielfältige Lösungen generieren zu lassen. – „Auftraggeber“ ist ein Nutzer des Portals, der ein Akquiseprojekt aus den Bereichen Architektur und Innenarchitektur zur möglichen Ideenfindung einstellt.

Das Projekt ist jeweils zeitlich befristet. – „Kreativer“ ist ein Nutzer, der für die auf der Plattform eingestellten Projekte des Auftraggebers Lösungsvorschläge anbieten kann. – „Projektideen“ sind Skizzen, Bilder, Entwürfe oder Grafiken und einschlägige Beschreibungen und Daten, mit welchen ein Kreativer an Akquiseprojekten des Auftraggebers teilnimmt. „Popularc Punkte“ sind Bewertungseinheiten, mit welchen ein Auftraggeber die für sein Projekt eingereichten Projektideen der Kreativen bewerten kann. Je nach Projektstatus ist dies auch für andere Nutzer möglich, Projektideen zu bewerten. Auf einer Bewertungsskala von 1-5 kann das jeweilige Akquiseprojekt durch den Auftraggeber oder auch anderen Nutzern bewertet werden. Anhand dieser Bewertung wählt der Auftraggeber die von ihm favorisierte Projektidee aus.

3. Registrierung und Nutzung

3.1 Auftraggeber und Kreativer (im folgenden: Nutzer) können sich bei der Plattform durch die Anmeldung und Erstellung eines Benutzerkontos (Account) registrieren. Die Registrierung ist für jeden Nutzer kostenfrei und Voraussetzung für die Nutzung der Plattform. Jedem Nutzer kann nur ein Account zugewiesen werden. Die Registrierung und Nutzung der Plattform ist nur volljährigen Nutzern gestattet, dabei steht die Nutzung privaten und gewerblichen Nutzern gleichermaßen zur Verfügung.

3.2 Mit der Registrierung erhält der Nutzer ein Passwort, das ihm den Zugang und die Nutzung der Plattform im Rahmen der vertraglichen Vereinbarung ermöglicht.

3.3 Der Nutzer hat sein Passwort vertraulich zu behandeln und gegen unbefugten Zugriff zu sichern.

3.4 Der Nutzer ist bei schuldhaftem Verlust des Passworts und bei von ihm verschuldeter Kenntnisnahme durch Dritte für unter seinem Account getätigte Handlungen verantwortlich. Er hat dem Plattformbetreiber von eventuell entstehenden Schäden freizustellen.

3.5 Sollte dem Nutzer das Passwort abhandenkommen oder ihm ein Missbrauch seines Zugangs bekannt werden, hat er den Plattformbetreiber unverzüglich hiervon per Mail (support@popularc.com) zu unterrichten.

3.6 Der Nutzer hat bei der Anmeldung seinen wahren Namen und seine korrekte Adresse und E-Mail Adresse anzugeben. Der Nutzer hat dafür zu sorgen, dass an ihn geschickte E-Mails nicht zurückgewiesen werden, etwa weil das zulässige Speichervolumen bei dem in Anspruch genommenen Provider überschritten wird oder automatisierte Filter (so genannte Spam-Filter) aktiviert sind.

3.7 Der Plattformbetreiber kann technisch nicht mit Sicherheit feststellen, ob ein bei ihm angemeldeter Nutzer tatsächlich diejenige Person darstellt, die der Nutzer vorgibt zu sein. Der Plattformbetreiber leistet daher keine Gewähr für die tatsächliche Identität des Nutzers. Jeder Nutzer hat sich daher selbst von der Identität eines anderen Nutzers zu überzeugen.

3.8 Der Account kann von den Nutzern jederzeit gelöscht werden – der Plattformbetreiber behält sich vor, bei Inaktivität des accounts von mehr als 12 Monaten den account selbstständig zu löschen. Der Plattformbetreiber wird dem Nutzer davor aber eine entsprechende E-Mail zukommen lassen und die bevorstehende Löschung anzeigen.

3.9 Der Kreative hat die Möglichkeit einen „verifizierten Account“ anzulegen. Hierbei hat er gegenüber dem Plattformbetreiber seine beruflichen und persönlichen Qualifikationen, wie etwa den Studienabschluss, Zugehörigkeit zu einem Berufsverband und/oder der zuständigen Berufskammer, Berufserfahrung, anzugeben und nachzuweisen. Sofern der Kreative als „verifizierter Kreativer“ registriert werden will, muss er das zur Verfügung gestellte Überprüfungsformular ausfüllen. Der Plattformbetreiber ist berechtigt zur Überprüfung der Angaben des Kreativen Nachfragen bei Dritten, etwa bei Zertifizierungsstellen, Universitäten oder bisherigen Auftraggebern, durchzuführen. Die Kosten des „verifizierten Account“-Prüfverfahrens sind vom Kreativen zu tragen. Der Plattformbetreiber übernimmt für die Richtigkeit der Angaben des Kreativen und für die Richtigkeit und Originalität der übermittelten Qualifikationsnachweise keine Haftung.

4. Veröffentlichte Inhalte und Pflichten des Nutzers

4.1 Der Kreative garantiert gegenüber dem Plattformbetreiber, der ausschließliche Inhaber der Projektidee zu sein, die er als Lösungsvorschlag anbietet oder dass er für die Teile, die er von Dritten übernommen und in seine Projektidee eingefügt hat, im Voraus die erforderliche Genehmigung durch den Inhaber erhalten hat.

4.2 Der Kreative ist ausschließlich selbst verantwortlich für alle Inhalte, die auf die Plattform hochgeladen wurden.

4.3 Der Kreative verpflichtet sich, die folgenden Inhalte nicht zu veröffentlichen – pornografische, obszöne oder pädophile Inhalte; – Inhalte, die Minderjährige gefährden; – blasphemische oder moralisch, ethisch und religiös beleidigende Inhalte – gegen die öffentliche Ordnung gerichtete Inhalte, die Gewalt oder Rassenhass verherrlichen; – widerrechtlich heruntergeladene oder durch den Nutzer gekaufte Kopien (Raubkopien) und vergleichbares; – Werbung für sich oder Dritte oder Angebote zu Themen, die im Gegensatz zum aktuellen Geschäftskonzept der Plattform stehen; – Spiele und Wetten für die Geld bezahlt werden müssen; – Inhalte, die die Rechte Dritter gefährden, insbesondere Urheberrechte oder sonstige Rechte an geistigem und gewerblichem Eigentum – Inhalte, die einen Virus oder andere Software enthalten, die die Funktionalität der Website beschädigen oder beeinflussen können – Inhalte, die rechtswidrige Tätigkeiten fördern oder dazu auffordern – Nutzung von Bildern oder Filmen normaler oder berühmter Menschen oder Inhalte, die sich auf diesen Personenkreis beziehen ohne ihre vorherige Einwilligung eingeholt zu haben; – keine Inhalte, die irreführende oder vergleichende Werbenachrichten beinhalten; – keine Inhalte, die Gesetze oder im Gesetzesrang stehende Bestimmungen verletzen

4.4 Soweit der Nutzer gegen die ihm nach diesen Nutzungsbedingungen obliegenden Verpflichtungen verstößt, ist der Plattformbetreiber, vorbehaltlich weitergehender Ansprüche, berechtigt, den Account vorläufig ganz oder teilweise zu sperren.

5. Rechte an eingestellten Inhalten

5.1 Der Nutzer räumt dem Plattformbetreiber mit dem Einstellen seiner Inhalte das nicht ausschließliche, unwiderrufliche, kostenfreie, übertragbare und zeitlich unbefristete Recht, insbesondere das Recht zur dauerhaften Vorhaltung und Speicherung und zur öffentlichen Zugänglichmachung, das Vortrags-, Aufführungs- und Vorführungsrecht, das Vervielfältigungs- und Veröffentlichungsrecht, das Bearbeitungs- und Verbreitungsrecht und das Recht der Wiedergabe durch Bild- oder Tonträger, ein und sichert zu, zu dieser Nutzungsrechtseinräumung berechtigt zu sein.

5.2 Dieses Nutzungsrecht bleibt auch nach Löschung des Accounts durch den Nutzer bestehen.

6. Vergütung, Preisgeld und Provision

6.1 Die Registrierung und Nutzung der Plattform ist für Kreative kostenfrei. Für Auftraggeber ist lediglich die Registrierung kostenfrei – für die Nutzung der Plattform durch Kreative können folgende Kosten entstehen: – Einstellgebühr: Diese Gebühr entsteht und ist fällig mit Einstellen eines Aquiseprojektes – hierbei kann unter folgenden Paketen ausgewählt werden – Paket „BASIC“ ist kostenlos. – Paket „PLUS“ zu einem Preis von 69 EUR inkl. USt. – Paket „PRO“ zu einem Preis von 129 EUR inkl. USt. – optional kann der Client folgende Sonderleistungen hinzubuchen: – „design feedback“ zu einem Preis von 25€ inkl. USt. (buchbar bei Paket „BASIC“) – „Abnahmeverpflichtung“ zu einem Preis von 12€ inkl. USt. (buchbar bei Paket „BASIC“) – „geschlossene Galerie“ zu einem Preis von 12 inkl. USt €. (buchbar bei Paket „BASIC“ und „PLUS“) – „briefing-check“ zu einem Preis von 30€ inkl. USt. (buchbar bei Paket „PLUS“) – „privates projekt“ zu einem Preis von 35€ inkl. USt. (buchbar bei Paket „PLUS“)h2 |6.2 Der Auftraggeber ist verpflichtet dem Kreativen ein Preisgeld zu gewähren und dies bei Einstellen des Aquiseprojektes festzulegen. Die Höhe des Preisgeldes ist nach einmaliger Festlegung durch den Client nicht mehr änderbar. Der Client hat zum Zeitpunkt des Einstellens des Aquiseprojektes festzulegen, wie hoch der Anteil des Preisgeldes für die verschiedenen Platzierungen (1.-3. Gewinner) ist. Die Höhe des Preisgeldes insgesamt ist vom Client frei wählbar. Der Client hat eine Provision in Höhe von 10 % des Preisgeldes an den Plattformbetreiber zu leisten. Die Zahlung der Gebühren, des Preisgeldes sowie der Provision erfolgt grundsätzlich per Lastschrift oder Paypal. Der Plattformbetreiber kann weitere Zahlungsarten zulassen.

6.3 Der Plattformbetreiber verpflichtet sich, das Preisgeld, das der Auftraggeber bei Einstellung festgesetzt und an den Plattformbetreiber überwiesen hat, an die Kreativen nach Beendigung des Aqusieprojektes auszuzahlen. Hierbei erfolgt die Weiterleitung des Preisgeldes an die platzierten Kreativen ebenfalls per Paypal – der Kreative hat daher sicherzustellen, über ein entsprechendes Paypalkonto zu verfügen. Alternativ erfolgt die Weiterleitung des Preisgeldes per Überweisung.

6.4 Sofern der Auftraggeber seinen Account während des Zeitraumes eines aktiven Aquiseprojektes löscht, hat er keinen Anspruch auf Rückgewährung des bereits gezahlten Preisgeldes – das Aquiseprojekt wird in diesem Fall vom Plattformbetreiber abgewickelt – das Preisgeld wird vom Plattformbetreiber nach eigenem Ermessen an die platzierten Kreativen ausgezahlt.

6.5 Der Rechnungsbetrag ist innerhalb von 10 Tagen nach Zugang zu zahlen.

6.6 Der Plattformbetreiber ist jederzeit berechtigt, weitere Gebühren für das Einstellen von Aufträgen oder Abgeben von Angeboten oder Nutzung von Sonderleistungen zu erheben. In diesem Fall wird der Nutzer vor Auftrags-, Angebotsabgabe oder Nutzung der Sonderleistung auf diesen Umstand und die Höhe der Gebühr hingewiesen. Mit Neueinstellung oder Nutzung erklärt sich der Nutzer mit der Zahlung der Gebühr einverstanden.

6.7 Der Plattformbetreiber ist berechtigt, Dritte mit dem Inkasso der Gebühren, d.h. mit der Rechnungsstellung und dem Rechnungseinzug zu beauftragen.

6.8 Im Verzugsfall ist der Plattformbetreiber oder der beauftragte Dritte darüber hinaus berechtigt, für jede Mahnung Mahngebühren in Höhe von 5,00 Euro inkl. MwSt zu verlangen. Bei Rücklastschriften hat das Mitglied darüber hinaus die von der Bank berechneten Stornogebühren zu erstatten. Der Nachweis eines höheren oder niedrigeren Schadens bleibt den Parteien unbenommen. Im Übrigen bleiben die gesetzlichen Ansprüche bei Verzug unberührt.

7. Haftung und Freistellung

7.1 Der Plattformbetreiber gewährleistet keine technische Erreichbarkeit seiner Plattform. Es bleibt daher, soweit gesetzlich zulässig, jegliche Haftung wegen technischer oder sonstiger Störungen aus. Der Plattformbetreiber übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben und Erklärungen der Nutzer insbesondere hinsichtlich ihrer beruflichen Qualifikation, beruflichen Erfahrung und Ihrer Referenzen. Eine Prüfung von Identität und Bonität erfolgt nicht. Ebenso wenig steht der Plattformbetreiber für die angebotenen Dienstleistungen, ihre Mangelfreiheit oder eventuell fehlende Eigenschaften ein.

7.2 Eine Haftung des Plattformbetreibers sowie ihrer Vertreter oder Erfüllungsgehilfen auf Schadensersatz, insbesondere wegen Verzugs, Nichterfüllung, Schlechterfüllung oder unerlaubter Handlung besteht nur bei Verletzung wesentlicher Vertragspflichten, auf deren Erfüllung in besonderem Maße vertraut werden durfte. Der Haftungsausschluss gilt nicht bei Arglist, Vorsatz und grober Fahrlässigkeit.

7.3 Der Plattformbetreiber ist nicht verpflichtet, Inhalte, die durch den Dienst verbreitet werden, zu kontrollieren. Der Plattformbetreiber wird sofort Maßnahmen ergreifen, Inhalte zu beseitigen, wenn diese nicht mit den Rechten Dritter übereinstimmen, sobald er eine Beschwerde darüber erhält, die alle notwendigen Daten enthält, um eine Verletzung feststellen zu können. (z.B. Links mit beleidigendem Inhalt, Information über Urheberrechtsverletzung, etc.).

7.4 Der Nutzer sichert dem Plattformbetreiber zu, dass hierdurch keine Urheber-, Marken-, Geschmacksmuster- oder sonstige Rechte Dritter verletzt werden. Sollte der Nutzer hier dennoch eine durch ihn zu vertretende Pflichtverletzung begehen, haftet er für alle aus dieser Verletzung entstehenden Folgen.

7.5 Der Nutzer stellt den Plattformbetreiber von sämtlichen Ansprüchen, einschließlich Schadensersatzansprüchen, frei, die andere Nutzer oder sonstige Dritte gegen den Plattformbetreiber wegen einer Verletzung ihrer Rechte durch die vom Nutzer auf den Plattformbetreiber Websites eingestellten Inhalte, geltend machen.

7.6 Der Nutzer stellt den Plattformbetreiber ferner von sämtlichen Ansprüchen, einschließlich Schadensersatzansprüchen, frei, die andere Nutzer oder sonstige Dritte gegen den Plattformbetreiber wegen der Verletzung ihrer Rechte durch die Nutzung der Dienste der Plattformbetreiber Websites durch den Nutzer geltend machen. Der Nutzer übernimmt gegenüber dem Plattformbetreiber alle aufgrund einer Verletzung von Rechten Dritter entstehenden angemessenen Kosten, einschließlich der für die Rechtsverteidigung entstehenden angemessenen Kosten.

7.7 Die vorstehenden Pflichten des Nutzers gelten nicht, soweit der Nutzer die betreffende Rechtsverletzung nicht zu vertreten hat

8. Bewertungssystem

8.1 Der Plattformbetreiber stellt dem Auftraggeber ein Bewertungssystem zur Verfügung. Unter der Bezeichnung „popularc Punkte“ (1-5) sind Bewertungseinheiten zu verstehen, mit welchen ein Auftraggeber die für sein Projekt eingereichten Projektideen der Kreativen bewerten kann. Die Menge der vergebenen „popularc Punkte“ entscheidet am Ende über die Platzierung der Platzierung. Grundsätzlich steht es dem Client allerdings frei, welchen Kreativen er als Gewinner wählt. Handelt es sich um ein „öffenltiches“ Projekt können alle registrierten Nutzer die eingereichten Projektideen bewerten. Handelt es sich um ein „privates“ Projekt, kann nur der auslobende Auftraggeber die eingereichten Projektideen bewerten.

8.2 Für die Beurteilung gelten folgende Regeln: – Eine Beurteilung darf nur Aussagen zu ausgewählten Projektideen enthalten. – Eine Beurteilung sollte genaue Beispiele für die Erfahrung mit dieser Projektidee anführen. – Eine Beurteilung soll wahrheitsgemäß, sachlich und genau sein – Eine Beurteilung muss auf den eigenen Eindrücken des Auftraggebers beruhen. – Eine Beurteilung muss vom Auftraggeber selbst geschrieben sein und darf kein Material Dritter beinhalten. – Eine Beurteilung darf keine Werbung, Telefonnummern, E-Mail-Adressen oder html-Tags beinhalten. – Eine Beurteilung darf nicht auf einen anderen Auftraggeber oder eine andere Beurteilung Bezug nehmen.

8.3 Auftraggeber haben keinen Anspruch auf Veröffentlichung Ihrer Bewertungen.

8.4 Auftraggeber sind zur Abgabe von Bewertungen nicht verpflichtet.

8.5 Der Plattformbetreiber prüft die Bewertungen nicht auf ihre Berechtigung. Er übernimmt keine Haftung für Richtigkeit und Auswirkungen dieser Bewertungen, soweit ihm nicht Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last fällt. Als unrichtig erkannte oder offensichtlich unrichtige Bewertungen werden gelöscht.

9. Änderung der AGB

9.1 Der Plattformbetreiber ist berechtigt, diese AGB jederzeit zu ändern. Der Plattformbetreiber wird dem Nutzer rechtzeitig über die Änderung der für ihn geltenden AGB in Kenntnis setzen.

9.2 Die Änderung gilt als vom Nutzer genehmigt, wenn er nicht innerhalb eines Monats nach Zugang der Änderung dem widerspricht oder den Account löscht.

9.3 Auf Änderungen der AGB und den Inhalt der Änderungen wird der Nutzer per Email hingewiesen.

10. Schlussbestimmungen

10.1 Deutsches Recht unter Ausschluss des deutschen Internationalen Privatrechts sowie des UN-Kaufrechts gilt als vereinbart.

10.2 Gerichtsstand und Erfüllungsort für Kaufleute im Sinne des Handelsgesetzbuches (HGB) ist der Sitz des Plattformbetreibers in München.

10.3 Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrages unwirksam oder undurchführbar sein, berührt dies die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen nicht. Die unwirksame oder undurchführbare Bestimmung ist durch eine Regelung zu ersetzen, die dem wirtschaftlichen Gehalt der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung möglichst nahe kommt.

12. Speicherung des Vertragstextes

Im Rahmen des Vertragsschlusses erfolgt keine automatische Speicherung des Vertragstextes mit den AGB unsererseits. Sie sind deshalb angehalten, den zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses jeweils gültigen, auf der Plattform zugänglichen Vertragstext auf Ihrer Festplatte zu speichern oder auf andere Weise zu archivieren.